Authentizität! Buchpremiere mit Wolfgang Engler und Kathrin Röggla

Home  /  Veranstaltungen  /  Buchpremiere  /  Current Page

Authentischsein gilt zu allen Zeiten als erstrebenswert, doch was genau ist damit gemeint? Welche Eigenschaften muss ein Mensch in sich vereinen, um als authentisch wahrgenommen zu werden? Und welche gesellschaftlichen Rahmungen sind dem Streben nach Authentizität förderlich oder hinderlich? Wie „natürlich“ darf, kann oder muss man sein, um als authentisches Individuum zu gelten? Und verstellt sich zwingend, wer sich verwandelt, in Szene setzt, im Alltag oder auf der Bühne Rollen spielt?

Der Soziologe Wolfgang Engler verfolgt das Konzept der Authentizität in seiner historischen Entwicklung und kritisiert das zeitgenössische Ideal, in allen Lebenslagen – im Privaten, in der Öffentlichkeit, im Beruf, in der Kunst – ohne Abstriche „man selber“ sein zu wollen. Was dabei letztlich auf dem Spiel steht, sind Spiellust und Spielvermögen des Menschen wie des Schauspielers.

Engler_72dpi_RGB_2D

 

Authentizität!
Von Exzentrikern, Spielverderbern und Dealern
von Wolfgang Engler

Broschur mit 200 Seiten
Format: 115 x 180 mm
ISBN 978-3-95749-096-4
EUR 18,00 (print) . EUR 14,99 (eBook)
Verlag Theater der Zeit, Berlin

 

 

 

 

 

 

Buchpremiere mit dem Autor Wolfgang Engler im Gespräch mit Kathrin Röggla
20. April 2017, 20 Uhr

Wolfgang Engler – Authentizität!
Von Exzentrikern, Spielverderbern und Dealern
Eintritt: EUR 8,00 / EUR 5,00 / EUR 0,00*

*Abonnenten von Theater der Zeit erhalten freien Eintritt bei rechtzeitiger Anmeldung unter vertrieb@theaterderzeit.de.

Wolfgang Engler

1952 in Dresden geboren, ist Dozent für Kultursoziologie und Ästhetik an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, die er als Rektor leitet. Wolfgang Engler publizierte zahlreiche Studien über Lebensformen in Ost und West, Analysen über den Wandel des Politischen und der Öffentlichkeit sowie Untersuchungen zur Geschichte und zu den Perspektiven der modernen Lohnarbeitsgesellschaft.


Kathrin Röggla

wurde 1971 in Salzburg geboren und lebt seit 1992 in Berlin. Sie begann bereits während ihres Studiums der Germanistik und Publizistik Prosatexte zu schreiben. Später entwickelte sie Radiostücke und seit 2002 auch Theatertexte, Kolumnistin bei Theater der Zeit. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Italo-Svevo-Preis und den Anton-Wildgans-Preis. Seit Juni 2015 ist sie stellvertretende Präsidentin der Akademie der Künste in Berlin.